Versand, Großhandel und Online Shop – Vermittlung von Beratungen und Schulungen.

Kristalle

Die Kristallhauptstadt Mount Ida in Arkansas – USA

Judy's Crystals N Things - Crystal Digging in Arkansas

Judy’s Crystals N Things – Crystal Digging in Arkansas

Noch vor Bill Clinton, waren Arkansas und insbesondere Mt. Ida weltweit durch die reichen Vorkommen von Quarzkristall berühmt.

Man erzählt in Arkansas den Neuankömmlingen, dass Mutter Natur die Ouachita Mountains mit den allerschönsten Quarzkristallen, die man bisher in unserer Welt gefunden hat, segnete.
Das sei der Grund dafür, dass Mount Ida als die Quartz Crystal Hauptstadt der Welt bezeichnet wird. Ob Amateur oder Professional alle Geologiefans
sind hier willkommene Gäste.

Im Herbst gibt es jährlich ein Quartz, Craftz, & Quiltz Festival, und natürlich den ultimativen Buddelwettbewerb: die World Championship Quartz Crystal Dig im Oktober.
Weiterlesen

Ein künstlicher Kraftort: Grotto of redemption in West Bend – Iowa, USA

Grotto of redemption in West Bend - Iowa, USA

Grotto of redemption in West Bend – Iowa, USA

Pater Paul Doberstein fing 1912 in der Stadt West Bend im amerikanischen Bundesstaat Iowa ohne Architektenpläne mit dem Bau einer Heilungs- und Erlösungsstätte an.
Für sein Projekt erhielt er durch nationale und später auch internationale Quellen und Kontakte unzählige Mengen an Edel- und Halbedelsteinen gespendet.
Mit diesen Steinen erbaute er mit eigenen Händen und der Hilfe weniger Arbeitskräfte bis zu seinem Tod im Jahre 1954 neun Grotten, in denen die Geschichte der Erlösung durch Jesus Christus erzählt wird.

Von der christlichen Kirche des Mittelalters bis zur katholischen Kirche der Neuzeit gibt es eine Praxis der Verarbeitung von Edel- und Halbedelsteinen in Ritualgegenständen und Ringen für Würdenträger.
Insoweit ist es für Europäer nicht überraschend wenn auch heute noch in vielen relativ neuen Kirchen ein Kreuz aus Bergkristall vorhanden ist oder eine Schatulle für besondere kirchliche Gegenstände mit Bergkristallen verziert wird.

In den meisten Fällen mutet dem Betrachter die üppige Verwendung von Edelmetallen wie Gold und edlen Steinen zumindest in der Zeit des Mittelalters so an, als ob die Kirche hier neben Ihrem Machtanspruch auch die Stellung des himmlischen Herrschers über die in jener Zeit ebenfalls mit Gold, Silber und Edelsteinen reich dekorierten weltlichen Herrscher stellen wollte.

Gleichzeitig gab es in jenen Zeiten im kirchlichen Umfeld ein lange gehütetes Wissen über die energetischen Wirkungen der edlen Steine, z.B. die „Edelsteinmedizin der Hildegard von Bingen“.

Weiterlesen